Start / Aktionen / „Blendfreier Fernlichtscheinwerfer“ – Zuse hat’s erfunden | Vortrag im Lokschuppen
Mercedes-Benz E-Klasse (W 213) 2016 Mercedes-Benz E-Class (W 213) 2016

„Blendfreier Fernlichtscheinwerfer“ – Zuse hat’s erfunden | Vortrag im Lokschuppen

Das blendfreie Fernlicht, das Autofahrer auch bei Gegenverkehr eingeschaltet lassen können, sorgt gegenwärtig in der Automobilbranche für Furore. Dabei ist dessen Entwicklung schon mehr als ein halbes Jahrhundert alt und geht auf die Erfindung des Computerpioniers und Hünfelder Ehrenbürgers, Prof. Konrad Zuse, zurück.

Zuses Erfindung und deren Umsetzung mit heutiger Technologie sind das Thema der dritten Hünfelder Gespräche über Informatik am Dienstag, 26. April, um 19 Uhr im Alten Lokschuppen in Hünfeld. Karten für diese öffentliche Vortragsveranstaltung können unter zuse@huenfeld.de gebührenfrei bestellt werden.

Zuse war seiner Zeit voraus

Für diesen Vortrag „50 Jahre seiner Zeit voraus – Konrad Zuse und die Lichttechnik im modernen Automobilbau“ konnten der Leiter Lichttechnologien, Dr. Jörg Moisel, und Kollege, Dr. Axel Müller, von der Daimler AG in Stuttgart gewonnen werden. Das Entwicklerteam von Daimler Benz befasste sich lange mit der Revolution der Lichttechnik in Fahrzeugen und stieß dabei auch auf ein Patent von Konrad Zuse, das dieser 1958 unter dem Titel „Blendfreier Fernlichtscheinwerfer“ angemeldet hatte. Mit den damals gebräuchlichen Glühbirnen konnte die visionäre Idee Zuses allerdings in der Praxis nicht umgesetzt werden. Erst die Erfindung der weißen LEDs schuf die technische Voraussetzung, Zuses Ideen Realität werden zu lassen.

Die beiden Referenten Dr. Moisel und Dr. Müller stellen die Technik aktueller Scheinwerfersysteme im Auto sowie die Anwendung des Patents von Konrad Zuse am Beispiel der modernsten Scheinwerfer bei der Daimler Benz vor, die jetzt zur Markteinführung gelangt sind. Im Anschluss an das Programm findet eine Vorführung der Multibeam LED-Scheinwerfer am Beispiel der neuen Mercedes E-Klasse vor dem Lokschuppen statt.

Genie in Wissenschaft und Technik

Das Beispiel Scheinwerfertechnik zeigt, dass Konrad Zuse, der vor 75 Jahren am 12. Mai 1941 in Berlin den ersten funktionsfähigen Computer der Welt vorgestellt hatte, auch auf anderen Feldern der Wissenschaft und Technik besondere Genialität besaß

Über Marie-Theres Schindler

Mein Name ist Marie-Theres Schindler, ich komme aus Hünfeld und studiere Germanistik sowie Politikwissenschaft. Seit 2015 arbeite ich ehrenamtlich für das City Marketing Hünfeld e.V. und bin verantwortlich für Texte und Bilder. In direkter Zusammenarbeit mit den Hünfelder Unternehmen entsteht so huenfeld-erleben.de!

Besuchen Sie doch auch einmal:

Martinsmarkt 2016

Mit über hundert Ständen und Aktionen lockt das City-Marketing auch in diesem Jahr wieder zahlreiche ...

Hünfelder Landpartie – Sa. 09 Oktober

Die vierte „Hünfelder Landpartie“ steht wieder unter dem Motto „Kostbares und Köstliches aus der Region. ...